Pressemitteilungen

Das öffentliche Eintreten für die Belange von Kriminalitätsopfern ist neben der direkten persönlichen Hilfe für die Geschädigten und ihre Familien sowie der Kriminalitätsvorbeugung ein Satzungsziel des Vereins. Um dringend nötige Verbesserungen der rechtlichen und sozialen Lage von Kriminalitätsopfern zu erreichen, müssen besonders Politik, Justiz und Verwaltung für die Situation der Geschädigten sensibilisiert werden. Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Pressemeldungen des WEISSEN RINGS seit 2021 (zu den älteren Meldungen).

#OEGreport: Sachsen reagiert auf Kritik des WEISSEN RINGS

Ministerpräsident Kretschmer will sich für Gewaltopfer einsetzen

Nur wenige OEG-Anträge werden anerkannt, viele Opfer in den Verfahren retraumatisiert: Als erstes Bundesland in Deutschland hat Sachsen angekündigt, die vom WEISSEN RING heftig kritisierte Entschädigungspraxis für Gewaltopfer auf den Prüfstand zu stellen.

Weiterlesen

Dr. Patrick Liesching ist neuer Vorsitzender

Generationswechsel beim WEISSEN RING

Rund 200 Delegierte haben gewählt: Dr. Patrick Liesching ist neuer Vorsitzender des WEISSEN RINGS. In der Führung des Vereins gibt es viele neue Gesichter.

Weiterlesen

Schlechtester Wert seit mehr als 20 Jahren

Staatliche Hilfe für Gewaltopfer auf Rekord-Tiefstand

Wer als Gewaltopfer Hilfe braucht, sollte besser nicht auf den Staat bauen: Fast jeden zweiten Antrag auf Unterstützung nach dem Opferentschädigungsgesetz haben die Ämter im vergangenen Jahr abgelehnt (46,6 Prozent)….

#OEGreport des WEISSEN RINGS

Gewaltopfer haben schlechte Chancen auf staatliche Entschädigung

Der Zehn-Jahres-Vergleich zeigt: Nur jeder dritte Antrag nach dem Opferentschädigungsgesetz wird anerkannt – dabei gibt es erhebliche Unterschiede in den Bundesländern. Der Bundesvorsitzende des WEISSEN RINGS, Prof. Dr. Jörg Ziercke sagt: „Die Bürokratie hat versagt!“

Weiterlesen